Total setzt auf Erdgas, um den wachsenden Energiebedarf abzudecken

Mit der wachsenden Weltbevölkerung steigt auch der Energiebedarf. Nur eine ergiebige und zugängliche Energie kann diesem kontinuierlich steigenden Bedarf gerecht werden. Seit über 10 Jahren engagiert sich die Gruppe auf diesem Gebiet und setzt insbesondere auf eine stärkere Entwicklung von Erdgas, der saubersten fossilen Energiequelle. 2015 hat Total auf diese Weise nahezu ebens viel Erdgas (47 %) wie Erdöl (53 %) produziert.“1 Unser Ziel: ein Kohlenwasserstoffmix mit einem Gasanteil von mehr als 60 % in 20 Jahren.

  • cental_prrof_gaz_1_DE

    Von QatarGas betriebene Gasverflüssigungsanlage in der Industrieanlage Ras Laffan in Katar.

  • cental_prrof_gaz_2_DE

    Der Tanker Arwa Spirit liefert verflüssigtes Erdgas an ein Regasifizierungs-Terminal in Japan.

  • cental_prrof_gaz_3_DE

    Seeleute auf dem Flüssigastanker Arwa Spirit

  • cental_prrof_gaz_4_DE

    Lagerung von LNG in Japan. Nach dem Eintreffen wird das verflüssigte Erdgas in Tanks gelagert, bevor es in den gasförmigen Zustand zurückgeführt und über die Erdgas-Netze zu den Endverbrauchern transportiert wird.

  • cental_prrof_gaz_5_DE

    Eine Lieferung für das Projekt Yamal LNG (Russland) trifft über den Ob in Sabetta ein

  • cental_prrof_gaz_6_DE

    Kurt, Geophysiker. TOTAL Australien. Perth, Australien.

  • cental_prrof_gaz_7_DE

    Darwin, Australien - Bau der LNG-Förderstation Blaydin Point für das Ichthys-Projekt, Januar 2015

  • cental_prrof_gaz_8_DE

    Bau des FPSO-Schiffes für das Projekt Ichthys LNG. November 2014 (FPSO: Floating Production Storage and Offloading Unit)

  • cental_prrof_gaz_9_DE

    Ichthys LNG: Erste Probebohrung im Februar 2015

  • cental_prrof_gaz_11_DE

    „Ich hoffe, dass die World Gas Conference 2015 einen Wendepunkt im Bewusstsein darstellt, welche Rolle Erdgas im Kampf gegen den Klimawandel spielen kann.“ P. Pouyanné bei der World Gas Conference in Paris, 2. Juni 2015

Weiter Prev
  • cental_prrof_gaz_1_DE
  • cental_prrof_gaz_2_DE
  • cental_prrof_gaz_3_DE
  • cental_prrof_gaz_4_DE
  • cental_prrof_gaz_5_DE
  • cental_prrof_gaz_6_DE
  • cental_prrof_gaz_7_DE
  • cental_prrof_gaz_8_DE
  • cental_prrof_gaz_9_DE
  • cental_prrof_gaz_11_DE

Erdgas, die fossile Energiequelle mit den niedrigsten Emissionswerten

Kohle wird derzeit noch oft verwendet: Sie macht rund 30 % des weltweiten Energieverbrauchs aus. Dabei handelt es sich jedoch nicht um saubere Energie: Die Verbrennung von Kohle verursacht 44 % aller weltweiten CO2-Emissionen. Total sieht Erdgas als eine effiziente Alternative, denn diese Ressource ist reichlich vorhanden. Sie kann vielfältig eingesetzt werden. Erdgas bietet vor allem den Vorteil, dass es bei der Stromerzeugung zweimal weniger CO22 verursacht als Kohle.

Wir stehen hinter der Energiewende und streben eine bessere Energie an. Deshalb erhöhen wir seit 10 Jahren schrittweise den Erdgasanteil an der gesamten Energieproduktion der Gruppe.

Total, führender Anbieter von verflüssigtem Erdgas

2015 machte Gas 47 % unserer Herstellung von Kohlenwasserstoffen aus, während es 2005 noch 33 % waren. Total ist in dem gesamten Prozess der Wertschöpfungskette  involviert – von der Erdgasproduktion, über Transport, Trading und Stromerzeugung in den Gaskraftwerken – bis zum Vertrieb. Erdgas kann verflüssigt werden, was ihm einen weiteren Vorteil verleiht: So kann es über den Seeweg auch über längere Distanzen transportiert werden. Total setzt auf verflüssigtes Erdgas (LNG; engl. liquefied natural gas), um möglichst viele Menschen mit Energie zu versorgen. Die Gruppe, die als eine der ersten auf diesem Sektor tätig war, ist heute auf diesem Gebiet führend. Total ist über die gesamten LNG-Kette hinweg aktiv: Von der Gewinnung des Erdgases auf dem Land oder im Meer, über den Transport bis hin zu den Aufbereitungsanlagen, wo es verflüssigt und gelagert wird – und vom Transport des verflüssigten Erdgases in speziellen LNG-Tankern bis zu den Methanterminals und der Rückführung in den gasförmigen Zustand – bis schließlich zur Endlieferung an die Händler.

„Wir gehen von einer jährlichen Wachstumsrate des Erdgasmarktes um 2 %und des LNG-Marktes um 4 % weltweit bis 2030 aus, während das Wachstumdes Weltölmarktes nur knapp über 0,5 % liegen sollte“, erklärt Laurent Vivier,Vorsitzender des Geschäftsbereiches Erdgas bei Total, und fügt hinzu:„Doch sollte unser Augenmerk auf den geografischen Unterschieden liegen –in den regionalen Märkten herrscht jeweils eine unterschiedliche Dynamik. “3

Innovationen für den Zugang zu LNG

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Total verfolgen weiterhin das Ziel, das sie sich 2007 gesetzt haben: die Verdopplung der LNG-Absätze der Gruppe bis 2020. Dazu haben die Mitarbeiter eine ehrgeizige Strategie entwickelt, wie die derzeit in Russland und Australien umgesetzten Projekte Yamal LNG und Ichthys LNG zeigen:

  • Das Werk Yamal LNG befindet sich auf dem Land, aber im Mündungsgebiet des Flusses Ob, der neun Monate im Jahr vereist ist. Teil der Projektentwicklung ist ein umfassendes, innovatives System zur Berücksichtigung vereister Flächen, um den maritimen LNG-Transport zu ermöglichen. So wurde speziell für dieses Projekt eine Flotte mit 15 Flüssiggastankern konzipiert, die gleichzeitig als Eisbrecher eingesetzt werden können.
  • Um die Abnahme von LNG aus Australien, den USA oder anderen Quellen zu gewährleisten, gibt Total den Bau zwei eigener LNG-Tanker in Auftrag: Diese für 2017 geplanten Schiffe werden den Verbraucherländern dank des umweltfreundlichen Transports eine noch sauberere und sicherere Energie liefern. Ein kleinerer Teil des transportierten LNGs wird für den Antrieb der Schiffsmotoren eingesetzt werden und somit die Beförderung optimieren. Gleichzeitig werden die CO2 Emissionen dank des maritimen Transports maßgeblich reduziert.
     

1Herstellung von Kohlenwasserstoffen (kb/j): 2347 im Jahr 2015
Flüssigerdgas (kb/j): 1237 im Jahr 2015
Erdgas (Mpc/j): 6054 im Jahr 2015
2 IAE, „
CO2 emissions from fuel combustion 2015 edition”
3 „Pétrole et Gaz Informations“, 25/11/15

Dieses Projekt teilen