Total setzt auf die emmissionsärmste fossile Energiequelle: Erdgas

Mit der wachsenden Weltbevölkerung steigt auch der Energiebedarf. Es wird eine erschwingliche, verfügbare und saubere Energie benötigt, um diesem Bedarf gerecht werden. Gleichzeitig müssen die Treibhausgasemissionen reduziert werden. Total hat diese Aspekte in seine Unternehmensstrategie integriert.
Im Hinblick auf Kohlenwasserstoffe und angesichts dieser zweifachen Herausforderung ist Erdgas eine unserer Lösungen und macht derzeit nahezu 50 % unserer Produktion aus1.

  • central_proof_gaz_12_DE

    Offshore-Erdgas- und Kondensatfeld Vega Pleyade in Argentinien vor der Küste Feuerlands.

  • central_proof_gaz_13_DE

    Marco, Geologe, vor der ICS-X1-Bohrung auf dem Gaskondensatfeld. Incahuasi, in der Chaco-Region in Bolivien.

  • central_proof_gaz_14_DE

    Luftaufnahme der Shetland Gasfabrik in Sullom Voe, Laggan-Tormore in Großbritannien.

  • cental_prrof_gaz_9_DE

    Im Februar 2015 wurde mit den ersten Erschließungsbohrungen des Ichthys-Projekts begonnen.

Weiter Prev
  • central_proof_gaz_12_DE
  • central_proof_gaz_13_DE
  • central_proof_gaz_14_DE
  • cental_prrof_gaz_9_DE

Total gehört zu den wichtigsten Akteuren des Gassektors

Total produziert Erdgas in 24 Ländern und ist in der gesamten Kette der Erdgasversorgung vertreten: von der Förderung über die Verflüssigung, den Transport und die Re-Gasifizierung bis hin zum Vertrieb beim Endverbraucher - ohne das Trading zu vergessen. Die Stromerzeugung gehört zu den wichtigsten Absatzmärkten unserer Gasproduktion.

Mit unserer Expertise können wir sowohl technische als auch menschliche Herausforderungen angehen. In Argentinien, vor der Küste Feuerlands, fördert unser Offshore-Feld Vega Pléyade Gasvorkommen inmitten eines aufgewühlten Meeres. Windgeschwindigkeiten bis zu 180 km/h sind hier keine Seltenheit und die Temperaturen können im Winter auf -20 °C fallen. Die Reserven unseres Feldes von Incahuasi in Bolivien befinden sich mehr als 5.600 Meter unter der Erde, in der Anden-Bergregion, in der Gefälle einen Neigungswinkel von 30° oft überschreiten. Im Norden Russlands sind wir als Partner am Erdgas- und Kondensatfeld Termokarstovoye beteiligt. Hier befinden sich tief und unter permanentem Bodenfrost vergrabene mehrschichtige Reservoirs unter extremen Isolationsbedingungen. Die Feuchtgebiete vor Ort sind einen Teil des Jahres unzugänglich und die Temperaturen können im Winter auf bis zu -50 °C fallen.

Unser Ziel: unsere Entwicklungstätigkeit im Erdgassektor weiter ausbauen

Bis zum Jahr 2030 werden mehr als acht Milliarden Menschen die Erde bevölkern. Um den Bedarf in Sachen Fortbewegung, Beleuchtung und Erwärmung zu decken, werden wir immer mehr Energie benötigen: die Internationale Energieagentur (IEA) geht davon aus, dass die weltweite Nachfrage um 30 % ansteigen wird.

Kohle macht derzeit ca. 28 % des weltweiten Energieverbrauchs aus. Doch verursacht ihre Verbrennung ungefähr ein Drittel aller weltweiten CO2-Emissionen. Total sieht im Erdgas eine effiziente Alternative, denn es bietet den Vorteil, dass es bei der Stromerzeugung nur halb soviel CO2 wie Kohle verursacht.“ Im Hinblick auf die Stromerzeugung ist Erdgas außerdem besser geeignet, erneuerbare Energien zu ergänzen, und im Falle von Verbrauchsspitzen auftretende Mängel oder Unterbrechungen auszugleichen. Darüber hinaus ist die Ressource reichlich vorhanden: nach unseren Schätzungen übersteigen die vorhandenen Gasressourcen 3.000 Milliarden Barrel Öläquivalent - bleibt es beim aktuellen Verbrauch, entspricht das einer Versorgung von rund 150 Jahren.

Wir haben uns dazu entschlossen, komplett auf Kohle zu verzichten und den Erdgasanteil an der gesamten Energieproduktion der Gruppe schrittweise zu erhöhen. Während der Erdgasanteil 2005 noch 33 % unserer Kohlenwasserstofferzeugung ausmachte, sind es heute bereits annähernd 50 %. Wir möchten die Rolle des Erdgases in unserem Energiemix innerhalb der nächsten Jahre weiter ausbauen.

Innovationen zur Reduzierung unseres ökologischen Fußabdrucks

Das Erdgas bietet entscheidende Vorteile beim Vorgehen gegen den Klimawandel und hilft dabei, auf den steigenden Bedarf der Weltbevölkerung einzugehen. Doch müssen auch die damit einhergehenden Treibhausgasemissionen kontrolliert werden - selbst wenn diese verglichen mit Kohle weit niedriger sind2. Aus diesem Grund unterwerfen wir die Gasproduktion unserer Gruppe strengen Kontrollen hinsichtlich der Methanemissionen. Zu diesem Zweck arbeiten wir seit 2005 mit einer externen Prüfungsgesellschaft. Im Jahr 2014 haben wir unser Engagement weiter ausgebaut und sind der Koalition für Klima und saubere Luft beigetreten, die durch das Umweltprogramm der Vereinten Nationen unterstützt wird, und eine Verbesserung der Messungen und die Reduzierung von Methanemissionen anstrebt.

 

1 Förderung von Kohlenwasserstoffen (kb/T) : 2.452 im Jahr 2016
Flüssigerdgas (kb/T): 1.271 im Jahr 2016
Erdgas (Mpc/T): 6.447 im Jahr 2016

2 CIRAIG-Bericht: „GHG Emissions Related To The Life Cycle Of Natural Gas And Coal In Different Geographical Contexts– Juni 2016

Dieses Projekt teilen

MEHR ÜBER TOTAL

Dossier total.com

Gas, eine Priorität im Energiemix von Total (auf Englisch)

Mehr darüber