Stipendien für die Ausbildung von jährlich 10.000 künftigen Experten

Die Akteure auf dem globalen Energiemarkt (Gastgeberländer, nationale und internationale Gesellschaften etc.) sind auf Mitarbeiter mit fundierten Kenntnissen und hervorragenden Fähigkeiten angewiesen, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern und dem Anspruch nach einer besseren Energie gerecht zu werden. Mit seinem Studienförderprogramm unterstützt Total hochmotivierte Studenten aller Niveaus mit vielversprechendem Potential in den Ländern, in denen die Gruppe präsent ist. So begleitet Total bereits seit 10 Jahren alljährlich 10.000 Stipendiaten in fast 40 Ländern.

  • central_proof_boursiers_1_de

    Gubkin-Universität in Moskau.
    Ksenia, Studentin im gemeinsamen Master-Studiengang der IFP School (Frankreich) und der Gubkin-Universität für Erdöl und Gas (Russland), erhält ein von Total-Stipendium.

  • central_proof_boursiers_8_DE

    Dunkerque, Frankreich
    Die internationalen Stipendiaten besichtigen das Ausbildungszentrum Oléum.

  • central_proof_boursiers_7_DE

    Dunkerque, Frankreich
    Die internationalen Stipendiaten besichtigen das Ausbildungszentrum Oléum.

  • central_proof_boursiers_4_de

    Brüssel, Belgien
    Die internationalen Stipendiaten besichtigen die Europäische Kommission.

  • central_proof_boursiers_2_de

    Diplomübergabe an die internationalen Stipendiaten.

  • central_proof_boursiers_5_de

    Onyekachi (Nigeria) spricht anlässlich des 10-jährigen Bestehens der internationalen Stipendien im November 2014.

  • central_proof_boursiers_6_de

    Mayra (Bolivien), Hala (Qatar), Emmanuel (Nigeria) und Mexind (Indonesien) beim Erfahrungsaustausch mit François Viaud, Leiter der Personalabteilung der Total Gruppe, anlässlich des 10-jährigen Bestehens der internationalen Stipendien im November 2014.

Weiter Prev
  • central_proof_boursiers_1_de
  • central_proof_boursiers_8_DE
  • central_proof_boursiers_7_DE
  • central_proof_boursiers_4_de
  • central_proof_boursiers_2_de
  • central_proof_boursiers_5_de
  • central_proof_boursiers_6_de

Die Stipendien von Total: Kompetenzanforderungen erfordern spezifische Lösungen

Total tauscht sich mit jedem Land aus, um die jeweiligen Qualifikationsanforderungen zu ermitteln und insbesondere für den Energiesektor Kompetenzen vor Ort zu entwickeln. Anschließend definiert die Gruppe in Zusammenarbeit mit den lokalen Akteuren spezifische Programme in drei Stipendienkategorien:

  • die lokalen Stipendien unterstützen Studenten aller Niveaus in ihren Ländern;
  • die regionalen Stipendien  sind für Studenten bestimmt, die ein Hochschulstudium in der geografischen Zone ihres Heimatlandes absolvieren;
  • die internationalen Stipendien ermöglichen seit 2004 Studenten aus Ländern, in denen Total vertreten ist, in Frankreich zu studieren.
     

Umfassende Unterstützung der Stipendiaten während des Studiums

Total nutzt seine lokalen Standorte, um die Bewerber kennenzulernen und um eine Auswahl seiner Hochschulstipendiaten zu treffen. Diese physische und kulturelle Nähe ermöglicht es, die Bedürfnisse der Länder und die Wünsche der Bewerber zu vereinbaren.

Um seinen Stipendiaten die beste Ausbildung zu gewährleisten, arbeitet Total mit renommierten Bildungseinrichtungen zusammen, die einen anspruchsvollen Lehrplan bieten.

Es existiert eine große Ausbildungsvielfalt: Zwar studieren 83 % der internationalen Stipendiaten in den Bereichen Wissenschaft und Energie (Gas, Öl, erneuerbare Energien), doch wird das Programm auch für andere Fachbereiche angeboten (Management, Finanzen, Recht, öffentliche Verwaltung, …).
Total begleitet jeden anerkannten Stipendiaten bei der Wahl seines Studiengangs, damit die gewählte Ausbildung dem jeweiligen Berufsziel, Potential und den persönlichen Fähigkeiten des Studenten entspricht. Der Student reicht dann seine Bewerbung bei den ausgewählten Bildungseinrichtungen ein.

Während des Studiums geht die Begleitung der Studenten weit über die akademische Ausbildung hinaus. Ziel ist es, den Stipendiaten umfassende Kenntnisse über Energie, unsere Industrie sowie auch eine internationale Kultur zu vermitteln. So kann ein Student, der am internationalen Stipendienprogramm teilnimmt, während seines Studiums sowohl die Europäische Kommission als auch eine Raffinerie der Gruppe kennenlernen.

Nach Abschluss ihres Studiums arbeiten die ehemaligen Total Stipendiaten zumeist in ihren Heimatländern oder werden im internationalen Umfeld tätig.
Die Vernetzung der Absolventen untereinander auch über den Studienabschluss hinaus wird gefördert: Sie werden ermutigt, den Kontakt zueinander zu halten und es werden verschiedene Events, wie Arbeitstreffen und Seminare organisiert. Dieses internationale Netzwerk ehemaliger Studenten wird durch die Ernennung der Total Scholar Ambassadors gestärkt. Dabei handelt es sich um Ansprechpartner in den Ländern, in denen Total präsent ist. Sie sind ebenfalls als Betreuer für aktuelle Stipendiaten tätig.

Programme werden ständig weiterentwickelt

Jahr für Jahr überarbeitet Total seine Programme, um der Entwicklung des Bedarfs gerecht zu werden:

  • Die Nachfrage nach technischem Fachpersonal ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Total hat das Auswahlverfahren der Stipendiaten geändert, um die benötigten Profile zu finden und im Rahmen von Partnerschaften mit neuen Einrichtungen die entsprechenden Lehrinhalte auszuwählen. 20 % der Stipendiaten bereiten heute einen Abschluss mit erstklassigen Ausbildungsinhalten vor.
     
  • Die erneuerbaren Energien gewinnen insgesamt immer mehr an Bedeutung. Sie erfordern neue spezifische Kompetenzen. Zur Entwicklung dieser spezifischen Kompetenzen investiert Total in den spezialisierten Master-Studiengang REST1, der gemeinsam mit  anderen Industrieunternehmen und dem Institut ParisTech2 konzipiert wurde. Die Gruppe stellt Experten zur Verfügung, die den Unterricht unterstützen und auch finanziell das Lehrprogramm fördern.

Dieses Rüstzeug bestehend aus akademischer Ausbildung und interkulturellem Charakter zugleich ermöglicht es den Stipendiaten von Total, zielgerichtete, umfassende Kenntnisse zu erwerben, die sie später weltweit in den Dienst einer besseren Energie stellen können.

 

Renewable Energy Science and Technology – Erneuerbare Energietechnik und -technologie
2 Institut des Sciences et Technologies - Institut für Wissenschaften und Technologien

Dieses Projekt teilen