Dezentralisierte Solarlösungen: Der Zugang zu Energie für alle

Viele Haushalte in Afrika, Asien und Lateinamerika haben keinen verlässlichen Zugang zu Energie. So ist es oftmals nur schwer möglich, das eigene Zuhause ausreichend mit Licht zu versorgen. Total bietet aus diesem Grund sichere und erschwingliche Solarlösungen an. Selbst Bewohner entlegenster Dörfer können diese über unsere speziellen Händlernetze erwerben.

  • play the video
    Awango by Total

    Verschiedene Solarlösungen, die Licht an Orte auf der Welt bringen, wo Menschen der Zugang zu Energie fehlt.

  • central_proof_awango_1_de

    Auf dem Markt des Dorfes Kanbauk in Myanmar stellt ein Verkäufer das Solar-Kit Ulitium Total vor. Es genügt, dieses Kit im Laufe des Tages in der Sonne aufzuladen, um während des ganzen Abends über Licht zu verfügen.

  • central_proof_awango_2_de

    Vorführung einer Solar-Lampe im Dorf Kaung Byan in Myanmar. Die Bevölkerungsgruppen, die keinen Zugang zur Stromversorgung haben, leben in besonders entlegen Regionen, was den Vertrieb vor große Herrausforderungen stellt.

  • central_proof_awango_3_de

    Dorf Kaung Byan, in Myanmar (Burma).
    Diese Burmesin hat eine Solar-Lampe erworben und verwendet dieses zum ersten Mal bei sich zu Hause.

  • central_proof_awango_5_de

    Dorf Pike Pe Lay, Myanmar.
    Ein Fischer legt seine Netze im Schein einer Solarlampe zusammen. Mit der Solar-Lampe SunKing kann er länger arbeiten und so sein Einkommen verbessern.

  • central_proof_awango_7_de

    Karen-Dorf Endayaza, Myanmar.
    In diesen abgelegenen Regionen verbessert das Solar-Kit Ulitium den Alltag der Dorfbewohner.

  • central_proof_awango_8_de

    Einbruch der Dunkelheit über dem Karen-Dorf Endayaza (Myanmar).
    Eine Dorfbewohnerin arbeitet mit einer Solarlampe SunKing in ihrem Gemüsegarten.

  • CENTRAL PROOF AWANGO 1 DE

    14 Uhr an einer Total Tankstelle in Ouagadougou, Burkina Faso.
    Abdoulay demonstriert ein Solar-Kit Ulitium. Der Tankwart betont die einfache Handhabung und die garantierte Langlebigkeit.

  • CENTRAL PROOF AWANGO 2 DE

    Total Tankstelle.
    Das Aufladen der Lampe für einige Stunden bei Tageslicht ergibt eine nachhaltige, verlässliche Energiequelle zum Beleuchten von Räumen.

  • central proof awango 9 DE

    Die Ladenbesitzerin Gilberte Nanema verkauft die Lampen d.light in Kossodo, einem Vorort von Ouagadougou.

  • central proof awango 4 de

    Vorführung und Verkauf eines Sundaya-Kits an einen Kunden in der Tankstelle Charles de Gaulle in Ouagadougou.

  • central proof awango 10 DE

    Die Kundin Rokia Gue probiert ein Solarmodul für eine der S300-Lampen aus, die von Gilberte Nanema in Kossodo, einem Vorort von Ouagadougou, verkauft werden.

  • CENTRAL PROOF AWANGO 6 DE

    20 Uhr in einem kleinen Dorf in der Nähe von Zorgho im Osten Burkina Fasos. Obwohl es draußen stockdunkel ist, kann man in einigen Häusern Licht sehen. In einem von ihnen sind vier Schwestern mit ihren Hausaufgaben beschäftigt.

Weiter Prev
  • play the video
    Awango by Total
  • central_proof_awango_1_de
  • central_proof_awango_2_de
  • central_proof_awango_3_de
  • central_proof_awango_5_de
  • central_proof_awango_7_de
  • central_proof_awango_8_de
  • CENTRAL PROOF AWANGO 1 DE
  • CENTRAL PROOF AWANGO 2 DE
  • central proof awango 9 DE
  • central proof awango 4 de
  • central proof awango 10 DE
  • CENTRAL PROOF AWANGO 6 DE

Total erhellt den Alltag der Menschen, die keinen Zugang zu Elektrizität besitzen – dank Solarenergie

In Afrika, Asien und Lateinamerika, das heißt  in Regionen, wo der Zugang zu Energie nicht selbstverständlich ist, helfen Solarlösungen von Total, den Tag länger hell zu machen. Ob bei den Schularbeiten, der Arbeit in Haus und Hof, beim Handwerk oder um nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs sein zu können – das Leben kann auf sichere Art weitergehen, auch nachdem die Sonne untergegangen ist. Die hochwertigen und erschwinglichen Produkte helfen den Familien, laufende Kosten zu vermeiden, die mit traditionellen Energieformen – wie Batterien, Kerzen, Leuchtpetroleum – verbunden sind. Der Kauf einer Solarlampe kann sich bereits innerhalb weniger Monate rentieren.

Total bietet ein umfassendes Sortiment an Solarlampen und -Sets. Diese modernen, zuverlässigen und erschwinglichen Produkte können zur Beleuchtung oder zum Aufladen von Mobiltelefonen ebenso genutzt werden wie zum Betrieb von Radios, Ventilatoren und Fernsehgeräten mit geringem Stromverbrauch.

Die entwickelten Energielösungen sind in vielerlei Hinsicht innovativ: durch ihren Vertrieb, ihre einfache Handhabung und ihre modulare Bauweise. Die Lampen sind an Total Tankstellen sowie über die Partnervertriebsnetze der Gruppe erhältlich. Autorisierte Wiederverkäufer oder lokale NGOs vertreiben die Lampen und bringen sie so auch in sehr entlegene Regionen, sodass möglichst viele Haushalte erreicht werden. Darüber hinaus bietet die Entwicklung des Finanzierungsmodells „Pay as you go“ den Kunden die Möglichkeit, das Solar-Kit per Ratenzahlung zu bezahlen. So kann das Angebot  von einem Großteil der Haushalte in Anspruch genommen werden.

Ein langfristiges Engagement

2011 startete das Programm Zugang zu Energie von Total in vier Pilotländern. Die Teams von Total hatten sich das Ziel gesetzt, bis 2015 eine Million Solarlampen zu verkaufen, um fünf Millionen Menschen nachhaltige und sichere Energie bereitzustellen. Dieses Ziel wurde 2016 deutlich übertroffen: bis Ende des Jahres wurden bereits 1,9 Millionen Lampen verkauft, von denen 9,5 Millionen Menschen profitieren.

Das Angebot an dezentralisierten Solarlösungen ist nun in 40 Ländern erhältlich und 85 % der Nutzer gaben an, dass ihre Total Solarlampe zur Verbesserung ihres Alltags maßgeblich beigetragen hat.1

Patrick Pouyanné, Vorsitzender und CEO der Total Gruppe, erläutert: „Wir haben uns das Ziel gesetzt, dieses Programm weiter auszubauen und bis 2020 fünf Millionen Lampen in Afrika zu verkaufen. Somit können wir 25 Millionen Menschen auf diesem Kontinent erreichen, der im Mittelpunkt der globalen Strategie von Total steht.“

1 Adage –Telefonumfrage mit  1.500 Personen aus drei Vertriebsländern (Kamerun, Nigeria und Kenia).

Dieses Projekt teilen

MEHR ÜBER TOTAL

Auf total.com

Total fördert den Zugang zu Energie für möglichst viele Menschen (auf Englisch)

Mehr darüber