Total verfügt als integriertes Energieunternehmen unter anderem über umfangreiche Fachkenntnisse in der Verarbeitung und Veredlung von Öl und Gas. Die Anwendungsbereiche sind vielseitig: Kraftstoffe, Baumaterialien oder Polymere für die Herstellung von Automobilteilen, Lebensmittelverpackungen oder elektronischen Geräten. Für unsere weltweiten Kunden müssen wir uns an Veränderungen der Nachfrage, regionale Besonderheiten und die Weiterentwicklung der Endprodukte, an denen wir als Zulieferer beteiligt sind, anpassen. Aus diesem Grund sind wir ununterbrochen darum bemüht, unsere operative Exzellenz auf innovative Weise weiterzuentwickeln.

  • visuel_rc_DE.jpg

    Total, einer der wichtigsten Player in den Bereichen Raffinerie, Petro- und Spezialchemie. Raffinerie und Petrochemieplattform in der Normandie (Frankreich).

Eine gelungene Mischung aus operativer Exzellenz und Flexibilität

Mit der Beteiligung an 19 Raffinerien und 26 petrochemischen Anlagen in unterschiedlichen Ländern, gehört unsere Gruppe zu den zehn führenden Betreibern weltweit. Wir gehen auf die unterschiedlichsten und sich wandelnden Erwartungen ein, bei gleichzeitigem Angebot erschwinglicher Preise. Wir bauen unsere Präsenz in allen Teilen der Erde aus und sind ständig bemüht, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, indem wir unsere industriellen Anlagen optimal nutzen.

So produzieren wir beispielsweise Polypropylen oder Polyethylen für den asiatischen Markt in unserem petrochemischen Komplex in Daesan in Südkorea.

In Saudi-Arabien konnten wir durch Bündelung der Kompetenzen von Saudi Aramco und unserer Gruppe eine der weltweit effizientesten Raffinerien aufbauen, in der Rohöl in hochwertige Raffinerieprodukte umgewandelt wird.

Unsere Raffinerie in Port Arthur (USA) macht es uns möglich, vorteilhafte Rohstoffe zu nutzen. Nach der jüngsten Modernisierung der Anlage können nun schwere Rohöle verarbeitet und Kraftstoffe mit geringerem Schwefelanteil produziert werden.

Verantwortungsbewusstes Industrieunternehmen

Wir sehen uns sowohl industriellen als auch gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen gegenübergestellt. Die Effizienz und Flexibilität unserer Anlagen werden von einem kompromisslosen Engagement für die Sicherheit unserer Mitarbeiter, Zulieferer und Nachbarn unserer Standorte begleitet. So sind wir beispielsweise Unterzeichner der internationalen Initiative Responsible Care® und befolgen die von ihr vorgegebenen Best Practices in Sachen Hygiene, Gesundheit, Sicherheit, Schutz, Umweltschutz und sozialer Verantwortung.

Im Rahmen unseres kontinuierlichen Engagements versuchen wir außerdem, die Umweltbilanz unserer Standorte zu verbessern, insbesondere durch Optimierung der Energieeffizienz unserer Anlagen. Zwischen 2010 und 2016 ist es Total gelungen, seinen Primärenergieverbrauch um 7 % zu senken. Seit 2016 verfolgt die Gruppe ein neues Ziel: Verbesserung der Energieeffizienz der Anlagen um durchschnittlich 1 % pro Jahr zwischen 2010 und 2020 - und das in einer immer komplexer werdenden Arbeitsumgebung. Darüber hinaus sind seit 2015 alle Produktionsstätten für Polymere der Gruppe der Operation Clean Sweep® verpflichtet. Diese auf internationaler Ebene von Verbänden der Kunststoffindustrie ins Leben gerufene Initiative zielt darauf ab, die Dispersion von Kunststoffgranulaten in der Umwelt zu verhindern.

Und schließlich setzen wir auf Innovationen, um unseren Kunden immer umweltfreundlichere Produkte anbieten zu können. Insbesondere möchten wir in großem Maßstab Biokraftstoffe und Biokunststoffe entwickeln. Die Raffinerie im südfranzösischen La Mède wird derzeit umstrukturiert, um zur ersten Bioraffinerie Frankreichs zu werden. Diese industrielle Umstrukturierung wird es uns ermöglichen, auf die wachsende Nachfrage nach Biokraftstoffen in Europa einzugehen.