Elektromobilitaet mit grosser Reichweite

TOTAL als Vorreiter der Wasserstoffmobilität

Der Energiemix im Mobilitätssektor verändert sich. Elektrische Antriebe werden in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Doch während batteriebetriebene Fahrzeuge das Handycap begrenzter Reichweiten und langer Ladezeiten haben, gibt es auch eine elektrische Alternative, die den Komfort der klassischen Mobilität bietet: Wasserstoff-Fahrzeuge mit Brennstoffzelle.

In weniger als fünf Minuten wird das Auto mit Wasserstoff nahezu konventionell betankt. Die Brennstoffzelle erzeugt an Bord durch die Reaktion von Wasserstoff mit Luft den Strom für den elektrischen Antrieb und ermöglicht damit Reichweiten von 400 bis 600 Kilometern.

  • DE-proof-Karlsruhe-panorama-120218

    TOTAL Tankstelle in Karlsruhe, eine der modernsten Wasserstoffstationen. Das Europäische Institut für Energieforschung (EIFER) und Sunfire testen die Erzeugung von Wasserstoff in einer Hochtemperaturelektrolyse.

  • DE-Proof-Karlsruhe-H2-120218

    Wasserstoffmobilität - Betankung eines Wasserstoffautos an der Wasserstoffzapfsäule

  • DE-proof-TS-Karlsruhe-120218

    Toyota Mirai - Wasserstoffauto von Toyota an der TOTAL Tankstelle in Karlsruhe

Weiter Prev
  • DE-proof-Karlsruhe-panorama-120218
  • DE-Proof-Karlsruhe-H2-120218
  • DE-proof-TS-Karlsruhe-120218

Joint-Venture mit H2 Mobility 

Mit dem Joint-Venture H2 Mobility hat sich in Deutschland eine Industrieinitiative gegründet, die mit Unterstützung der Bundesregierung ein Netz von bis zu 400 Wasserstofftankstellen in Deutschland errichten will und damit die Grundlage für die Markteinführung von Wasserstofffahrzeugen schafft. TOTAL Deutschland gehört seit der Gründung von H2 Mobility zu den Gesellschaftern des Joint Ventures. Eine Übersicht über aktuelle und geplante Wasserstoffstationen in Deutschland und Europa finden Sie unter https://h2.live/.

Mit 16 Jahren Erfahrung ist TOTAL Deutschland Vorreiter der Infrastrukturentwicklung im Bereich Wasserstoffmobilität. Im September 2017 eröffnete das Unternehmen in Karlsruhe eine der modernsten Stationen. Mit dabei auch ein Prototyp des neuen Mercedes GLC F-Cell, das neueste Wasserstoffauto, das Mercedes kurz darauf bei der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt offiziell präsentierte.

Die Tankstelle in Karlsruhe weist noch eine weitere Besonderheit aus. Das Europäische Institut für Energieforschung (EIFER) erprobt vor Ort in Kooperation mit dem Unternehmen Sunfire die Erzeugung von Wasserstoff in einer Hochtemperaturelektrolyse. Energie aus einer Solaranlage wird dazu benutzt, Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff zu zerlegen. Der Wasserstoff wird damit zum Speichermedium für volatile erneuerbare Energie und ermöglicht so die Verbindung zwischen Energiewende und umweltfreundlicher Mobilität.

 

 

Dieses Projekt teilen